SV Schleid Eckfahne
SV Schleid Eckfahne
SV SCHLEID
SV SCHLEID

Die Chronik zum 50. Jubiläum wird gerade erstellt.....

         Entstehung des Sportverein Schleid       

 

 

 

Johann Schackmut, Schiedsrichter für den SV Ehlenz, sollte ein Spiel in Herforst leiten jedoch war sein Auto defekt woraufhin Stefan Zeimetz ihn nach Herforst fuhr. Nach Spielende fuhren wir über Fließem und Nattenheim und erkundigten uns dort nach dem Spielausgang dieser Vereine.

Zuhause angekommen wurde, da es Spätherbst war, zuerst im Gasthaus „Zur Heide“ ein Glühwein getrunken. Dort trafen sie auf Johann Bayerschen und Georg Thielen. Genug Gesprächsstoff über Fussball war allso vorhanden. Die beiden Aktiven die auswärts Fussball spielten wollten die Ergebnisse der Nachbarvereine soweit sie uns bekannt waren ebenfalls erfahren.

Nach langen Diskussionen stellten wir fest das wir in Schleid mehr Fussballinteressierte hatten als uns bekannt war.

Wir gingen an diesem Abend auseinander, das Johann Schackmut die Jugendlichen im Dorf diesbezüglich ansprechen wollte. Stefan Zeimetzt dagegen sollte sich mit dem Kreisvorsitzenden in Verbindung setzten, zwecks der Vereinsgründung.

 

 

Die Dorfjugendlichen waren hellbegeistert und so trafen wir uns zum ersten mal Gemeinschaftlich in der Schule um alles zu besprechen. Hierbei erhielten wir Unterstützung vom damaligen Lehrer Gotthard.

Es wurden auch gleichzeitig Turnübungen mit den „Nicht- Fussballspielern “ durchgeführt. Diese Übungen wurden vom Förster Klaus aus Seffern durchgeführt.

Aber es half alles nichts, ein Sportplatz musste her, aber wie???

Im Augenschein lagen drei Wiesen ( beim heutigen Sportplatz ). Eine von Johann Peters, Johann Arnoldy und Michael Probst.

Um diese 3 unter einen Hut zu bringen und ihnen Ortsnahe Wiesen zu verpachten war ein schweres Stück Arbeit.

Die Pachtverträge mussten mit Landwirten von Ortsnahen Wiesen zu einer Zeit, zu der die Kühe noch zur Weide getrieben wurden, erstellt werden. Dieses war mit Datum vom 

24.02.1967 unter Dach und Fach.

Zwischenzeitlich  war der Erste Vorstand gewählt, dieser bestand aus 5 Personen. Der erweiterte Vorstand waren 7 Personen.

Lehrer Gotthard wurde zum ersten Vorsitzenden ernannt, doch er nahm dieses Amt nur an, da er schon eine Versetzung nach Butzweiler hatte.

Der zweite Vorsitzende war Stefan zeimetzt, der Kassierer war Franz Brock und der Schriftführer war Johann Schackmuth. Der erweitere Vorstand bestand aus Anton Weiandt als Mannschaftsbetreuer und Johann Bayerschen als Spielführer.

Jetzt mussten noch die Zusagen an die Verpachteten eingelöst werden. Am Schleidter Bach nahe der Nims musste der Sportverein eine Wiese einzeunen.

Im Monat Mai musste der Spiel- und Trainingsbetrieb eingestellt werden um die Heuernte zu gewährleisten. Der Verpächter durfte die Wiese abweiden, musste aber Freitags sein Vieh einholen damit Samstags die Wiese von Kuhfladen gesäubert werden konnte, um Sonntags spielen zu können.

Dann eine Feststellung die auch heute noch Gültigkeit hat: Es wird immer Geld gebraucht aber es war keins vorhanden.

Das wenige, das von den Mitgliedsbeiträgen eingegangen war, war schon verbraucht und es sollten Trikots eingekauft werden. Die erste Ausrüstung einschließlich 2 Bälle wurden von Stefan Zeimetz in Speicher bei dem Sportgeschäft „ Haas“ gekauft, da sie dort am Preisgünstigsten waren. Da das Geld knapp war, wurde eine Arbeit im Wald angenommen bei dieser Fichten freigestellt wurden. Diese Arbeiter waren: Rudolf Knauf, Franz Brock, Lehrer Gotthard, Stefan Zeimetz und Johann Bayerschen sowie noch einige andere.

 

 

Am 26.März 1967 wurde das erste Fussballspiel des SV Schleid gegen Ehlenz auf unserem ziemlich schiefen Sportplatz ausgetragen. Es endete 2:0 für Ehlenz.

Zu der Gründermannschaft zählten: Rudolf Knauf, Johann Bayerschen, Helmut Ritter, Alois Kotz, Richard Erschfeld, Werner Schwarz, Klaus Lichter, Hans Müller, Werner Müller, Alfred Berg und Christoph Leitzen.

 

 

Mit großem Eifer wurde trainiert und viele Sportfeste besucht. Auf dem Sportfest Fließem erhielten wir die erste Urkunde, 3. Platz.

 

 

Für den Ausbau des Sportplatzes wurde das jetzige Gelände am Sportplatz, sowie das Gelände hinter dem ehemaligen Haus Keilen ( jetzt Willi Thielen) in Augenschein genommen.

Eine bereits vorhandene Planung am Olkenweg wurde abgewiesen, obwohl die Pläne dafür schon gefertigt waren. Der Autoverkehr und der Kinderlärm würden zuviel Stören. Die jetzige Lage war die günstigere beim Ausbau.

Die Einweihung des Sportplatzes war am 24. und 25.07. 1971 mit feierlichem Gottesdienst auf dem Sportplatz und vielen Ehrengästen.

Jedoch vorher kam es zu einem erneuten Rückschlag.

Mit Schreiben vom 18.06.1970 teilte uns das Kulturamt Prüm mit, das dass Geld was wir hatten nicht ausreichen würde. Eine erneute Zusammenkunft beim damaligen Ortsbürgermeister Lautwein, Vertreter des Kulturamtes und  der Verbandsgemeinde, sowie dem Vorsitzenden des Sportvereins fand statt.

Eine Lösung wurde gefunden, damit war der Sportverein vorerst eine große Sorge los, da 1969/70 der Versuch den Sportplatz an den Waldrand hinter das Haus Zender zu verlegen endgültig vom Tisch war.

Von den Gründungsmitgliedern sind leider nur noch wenige am leben.

Als Sportverein konnten wir der Gemeinde auch entgegenkommen da sie mit Schreiben vom 23.10.1971 um eine Spende bat, um den Altentag zu finanzieren.

Auch nach der Einweihung des Sportplatzes konnte sich nicht ausgeruht werden, denn die Umkleidekabinen wurden in Angriff genommen und 1972 wurde die Bodenplatte betoniert. Im Winter 1972/ 73 wurden die Innenarbeiten durchgeführt. Im Laufe der Jahre bis 1995 erfolgten noch mehrere Umbauten am Sportplatzgelände.

 

 

 

Nebenbei:

Um die Kameradschaft zu fördern und gleichzeitig da es als Erholung diente, wurde an Vatertag ein Waldspaziergang mit Gulaschkanone vorgenommen.

Des weiteren fuhren wir öfters nach Hausen im Spessart zu deren Sportfest, welche ebenfalls des öfteren zu uns kamen.

Leider besteht dieser Kontakt nicht mehr.

Eine Fahrt nach Füssen und St. Jakob in Tirol wurde auch veranstaltet. Woran sich noch viele gerne erinnern. Die Fahrtkosten waren so günstig für die aktiven, inaktiven und Nichtmitglieder, das jeder der Zeit hatte sich diese Fahrten erlauben konnte. Nach einer Vorstandssitzung wurden diese Fahrten abgelehnt und es fuhren nur noch die aktiven Mitglieder ( Mallorca oder Sauerlandstern)

Ein Mannschaftstagebuch über die ersten 10 Jahre wurde von Johann Bayerschen in Wolsfeld geführt.

 

 

 

 

 

 

 

Sportfest in Schleid 1968

  

Sportfest Schleid 1968

  

1971

  

Messe zum Sportfest 1972

  

1973 in Mürlenbach

  

Staffelsieger 1974

  

Staffelsieger 20.01. 1974

  

1974/75

  

A. Jugend 1976 Betreuer: Adolf Kaufmann

  

1977

  

D-7 Kreismeister

  

Vatertag, das Jahr ist leider nicht mehr bekannt???

  

Ganz herzlichen Dank an Stefan Zeimetz für die wunderschöne Chronik und die vielen Fotos.

Spielpäne zum download

Spielplan der 1. Mannschaft SV Schleid Saison 17/18
SV Schleid I Spielplan 1718.pdf
PDF-Dokument [76.0 KB]
Spielplan der 2. Mannschaft SV Schleid Saison 17/18
SV Schleid II Spielplan 17 18.pdf
PDF-Dokument [75.9 KB]

Hier finden Sie uns

SV SCHLEID

Zum Sportplatz

54636 Schleid

info@sv-schleid.de

Das aktuelle Wetter in Schleid
Alles zum Wetter in Deutschland